USA Roadtrip 3 - Arizona

Arizona: Grand Canyon & Co.

Williams (eine Autostunde vom Grand Canyon entfernt), 6:30 Uhr morgens. Nachdem ich die Nacht bereits durchgefroren habe, traue ich mich fast nicht, die Tür unseres stickigen Motelzimmers auch nur anzugucken. Die Vorstellung an die Wand kalter Luft, die dahinter nur darauf wartet, den Raum mit Kälte überfluten zu können, lässt mich nervös durch den Raum wandern.

Nachdem ich eingesehen habe, dass mir keine andere Möglichkeit bleibt, mit noch dem Funken einer Hoffnung à la “wie schlimm kann es schon sein” und den Gedanken daran, dass wir nur einen Tag vorher in Las Vegas mit bräunenden 30° C am Pool entspannt haben, öffne ich die Tür (todesmutig) einen Spalt breit – und sofort gefriert die Vorahnung zu eisiger Realität: Kalte Luft peitscht mir wie ein nasser Lappen ins Gesicht. Bääms, 1° C.  Ich erstarre kurz (eher aus Fassungslosigkeit) und drücke die Tür schließlich sofort wieder zu, gaaanz fest, so als hätte ich einfach die falsche gewählt und müsste nur eine andere finden, hinter der es wärmer ist…

Diese Vorstellung entpuppt sich leider als Wunschtraum (nope, keine andere Tür) und so schleichen Anja und ich eine halbe Stunde später, eingepackt in so ziemlich allen Lagen an Kleidung, die wir besitzen (das hat man dann vom minimalistischen Backpacking…), Richtung Auto. Vom Eis beschlagene Scheiben tun das übrige zum “What the F***”-Feeling an diesem extra kalten Morgen im sonst landschaftlich so überzeugenden Arizona. Die gute Nachricht: Alle Frostbeulen sollten nach wenigen Stunden bereits komplett vergessen sein…

Weiterlesen…

Sharing is Caring!